Wurfleinen & Wurfleinengewichte

Smietlien smieten! Eine Wurfleine, wie sie im Toplicht Sortiment zu finden ist, ist eine dünne Leine, deren Ende mit einem Wurfleinengewicht, einem Wurfleinenknoten, einer Affenfaust oder einem z.B. mit Sand gefülltem Wurfbeutel beschwert ist. Sie ist ein bewährtes Hilfsmittel, um Festmacherleinen an Land zu übergeben, wenn das Schiff nicht nah genug an die Anlegestelle heranmanövrieren kann. Auch das Herstellen einer Schiff-zu-Schiff-Verbindung, bzw. einer Schleppverbindung kann durch den gekonnten Einsatz einer Wurfleine erleichtert werden. In mancher ... Mehr lesen
Smietlien smieten! Eine Wurfleine, wie sie im Toplicht Sortiment zu finden ist, ist eine dünne Leine, deren Ende mit einem Wurfleinengewicht, einem Wurfleinenknoten, einer Affenfaust oder einem... mehr lesen »
Fenster schließen
Wurfleinen & Wurfleinengewichte
Smietlien smieten! Eine Wurfleine, wie sie im Toplicht Sortiment zu finden ist, ist eine dünne Leine, deren Ende mit einem Wurfleinengewicht, einem Wurfleinenknoten, einer Affenfaust oder einem z.B. mit Sand gefülltem Wurfbeutel beschwert ist. Sie ist ein bewährtes Hilfsmittel, um Festmacherleinen an Land zu übergeben, wenn das Schiff nicht nah genug an die Anlegestelle heranmanövrieren kann. Auch das Herstellen einer Schiff-zu-Schiff-Verbindung, bzw. einer Schleppverbindung kann durch den gekonnten Einsatz einer Wurfleine erleichtert werden. In mancher

Situation sind die Schlepptrossen oder Festmacherleinen zu schwer, um sie über eine größere Distanz an Land zu werfen. Dann wird das Tauwerk an das unbeschwerte Ende der leichten Wurfleine geknotet, die nun mit etwas Übung leicht zum entsprechenden Ziel geworfen wird. Anschließend wird die an ihr befestigte, schwere Leine herübergezogen. Das besondere Können beim Gebrauch einer Wurfleine besteht darin, sie so zu werfen, dass sie sich nicht verheddert. Hierzu schießt man sie in Windungen von etwa einem halben bis einem Meter Länge auf und hängt diese über eine ausgestreckte flache Hand. Das Wurfgewicht und etwa zehn Windungen nimmt man in die andere Hand und wirft sie so, dass die weiteren Windungen sich ohne nennenswerten Widerstand von der Hand abwickeln.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1710_01 Wurfleinenknoten (Affenfaust)
Tennisballgroßer handgeknüpfter Knoten aus weißem Polyestertauwerk, gefüllt mit einem Beutel Sand. Mit dem Wurfleinenknoten wird eine leichte Leine an Land geworfen, um eine Leinenverbindung herzustellen und die eigentlichen Festmacher...
22,32 €
Art.-Nr.: 1710...
1710_02 Wurfleinen-Sandsack
Handgenähter Segeltuchsack mit kräftiger Messingöse. Gefertigt aus verrottungsfestem DURADON, Farbe Maroon (rot). Der Wurfsack ist mit feinem Sand gefüllt. Mit disem Wurfgewicht wird eine leichte Leine an Land geworfen, um eine...
19,01 €
Art.-Nr.: 1710...
1710_03 Wurfleinen
Fertig konfektionierte Wurfleinen. Polypropylen (PP), schwimmfähig unsd verrottungsfest. Geschlagenes SPLEITEX naturfarben oder geflochtene Leine in verschiedenen Farben. Durchmesser 8 mm, Länge 30 m. Lieferung ohne Wurfgewicht.
16,08 €
Art.-Nr.: 1710...
1710_04 Wurfleinen-Sandsack aus Leder
Handgenähter Ledersack mit kräftiger Messingöse, mit dem eine leichte Leine an Land geworfen wird, um eine Leinenverbindung herzustellen und die eigentlichen Festmacher an Land zu bringen. Der funktionale Ersatz für die klassische...
31,68 €
Art.-Nr.: 1710...
1710_05 Wurfleinen-Sandsack PVC gelb gem. BG-Verkehr
Handgenähter Segeltuchsack nach Vorgaben der BG-Verkehr. Aus auffällig gelbem PVC. Gurtbandschlaufe zum Anschlagen der Wurfleine. Der Wurfsack ist mit feinem Sand gefüllt. Mit disem Wurfgewicht wird eine leichte Leine an Land geworfen,...
19,98 €
Art.-Nr.: 1710...
1710_06 Gummi-Wurfleinenring
Griffiger Wurfleinenring aus Gummi, schwimmfähig. Farbe: leuchtend orange.
19,01 €
Art.-Nr.: 1710...
1710_07 Wurfleinengewicht Boje
Griffige Gewichte aus Gummi, schwimmfähig (nur mit einer sehr leichten Leine)
21,35 €
Art.-Nr.: 1710...

... Situation sind die Schlepptrossen oder Festmacherleinen zu schwer, um sie über eine größere Distanz an Land zu werfen. Dann wird das Tauwerk an das unbeschwerte Ende der leichten Wurfleine geknotet, die nun mit etwas Übung leicht zum entsprechenden Ziel geworfen wird. Anschließend wird die an ihr befestigte, schwere Leine herübergezogen. Das besondere Können beim Gebrauch einer Wurfleine besteht darin, sie so zu werfen, dass sie sich nicht verheddert. Hierzu schießt man sie in Windungen von etwa einem halben bis einem Meter Länge auf und hängt diese über eine ausgestreckte flache Hand. Das Wurfgewicht und etwa zehn Windungen nimmt man in die andere Hand und wirft sie so, dass die weiteren Windungen sich ohne nennenswerten Widerstand von der Hand abwickeln.